Home Termine Verein Mannschaft Ausrüstung Einsätze Links Bilder Kontakt Anfahrt Impressum

Aktualisiert:

23.12.2013

Der Atemschutz


Seit 19.September 2002 verfügen wir mit dem Erhalt des neuen TSF-W über 4 Atemschutzgeräte vom Typ Drägerman PSS 90 mit 8 Atemschutzmasken vom Typ Panorama Nova PE die uns seitdem in eine neue Pflicht nehmen. Um eine ausreichende Verfügbarkeit des Atemschutzes zu gewährleisten, ist es notwenig, dass alle Geräte von einer mindestens 3fachen Anzahl an Feuerwehrmännern getragen werden können.

Bei der Erstausbildung in der Kreisübungsanlage erlernen die zukünftigen Geräteträger den Umgang mit dem Atemschutzgerät und dessen Handhabung. Des weiteren werden im theoretischen Unterricht die Bedeutung des Atemschutzes, Anforderungen an den Atemschutzgeräteträger, Verantwortlichkeiten und Aufgabenverteilung, Funktionsweise der Atemschutzgeräte, und das wichtigste bei der Ausbildung, die Einsatzgrundsätze (RZA, ...) nach der FwDV7 vermittelt. Abschließend findet eine schriftliche Prüfung statt und natürlich das truppweise Bewältigen der Kriechanlage in der es besonders auf Teamwork und körperliche Fitness ankommt. Die Kreichanlage muß von jedem Atemschutzgeräteträger einmal jährlich erfoglreich bewältigt werden, ansonsten ist er für diesen Einsatzzweck vorerst nicht mehr geeignet.
Doch eine einmalige Ausbildung reicht nicht! Es ist für Atemschutzgeräteträger wichtig das Gelernte zu behalten und zu vertiefen um auch im Ernstfall, wenns "pressiert wie'd Sau", die Aufgabe sicher und unbeschadet zu erledigen. Auch darf nicht vergessen werden, der Erfolg und auch das Leben des Atemschutzgeräteträgers im Einsatz ist vom reibungslosen Ablauf in der gesamten Truppe, also schon vom Saugkorb ab, abhängig. Ohne Wasser oder sonst. Unterstützung von aussen erreicht der Atemschutzgeräteträger nichts und würde sich somit nur in Gefahr begeben! Deshalb werden regelmäßig Einsatzübungen mir allen Feuerwehrmannschaften und auch Feuerwehren der Nachbarorte durchgeführt.


Bilder von Atemschutzübungen